Mainstation 1901 - Spundisstrasse 21 - 7000 Chur - info@mainstation1901.ch

Philosophy

1901. Eine neue Ära beginnt. Maschinenbau und chemische Industrie überflügeln die Textilindustrie, Elektrizität und Verbrennungsmotoren ersetzten die Dampfkraft. In grossen Hallen kochen Hochöfen Stahl, extrahieren den Rohstoff, der das Rückgrat für die Industrialisierung und die Architektur des 20. Jahrhunderts bilden wird. 

welcome to the new world: Die Mainstation 1901 knüpft an diese Hochblüte der Industriealisierungsbauten in der Schweiz am. Sie symbolisiert den Aufbruch, so wie es ab der Mitte des 18. Jahrhunderts die Industriealisierungsbauten taten. Hell.stark und dynamisch wurden sie zum wahren Ort des Geschehens. In ihrer schlichten Materialisierung prägen sie das neue Gesicht der Städte.

Mainstation – das Symbol für Ankunft und Abreise. Der Bahnhof steht am Beginn der modernen Reise, schnelle Verkehrsverbindungen markieren den Übergang von der Agrar- zur Industriegesellschaft. Auch der Jahrtausendwechsel markiert einen Übergang: Jenen von der Industrie- zur Informationsgesellschaft. So schafft die Mainstation einen Ort der Identifikation und Begegnung. Flüchtig wie eine Begrüssung oder ein Abschied, dauerhaft wie ein Aufbruch in ein neues Leben oder die Heimkehr. Kulturen streifen sich hier, prallen aufeinander. Hier pulsiert das Leben, überall wird interagiert und kommuniziert. 

2001. Ein neues Jahrtausend beginnt. Beweglicher, globaler, kommunikativer. Die Dimensionen wachsen ins Unvorstellbare. Die Mainstation ist Produktions- wie auch Bewegungsstätte. Hier entstehen tragfähige Business Netzwerke und Freiräume für Fitness Aktivitäten und für Genuss und Entspannung.

In der Mainstation 1901 wird dieser Aufbruch vollzogen und gelebt – an der mächtigen Verkehrsachse zwischen Nord und Süd wird der Name Programm.